Montag, 26. Juni 2017

Rezension "Wait for you"


  Huhu ihr Lieben! Heute möchte ich meinen Reread "Wait for you" für euch rezensieren. Viel Spaß beim Lesen:)


Allgemeine Infos

Titel: Wait for you
Autor/in: Jennifer L. Armentrout (übersetzt von Vanessa Lamatsch)
Genre: New Adult
Verlag: Piper
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99€ Kaufen?
Seitenanzahl: 448
Reihe: 1. Band der Wait for you - Reihe
ISBN: 978-3-492-30456-6



Inhalt 
 
 Avery Morgansten zieht von Texas nach West Virginia, um auf ein kleines College zu gehen, wo niemand sie kennt. Sie will ein neues Leben beginnen, fern von ihrer schmerzhaften Vergangenheit. Neben neuen Freunden macht sie an ihrem ersten Tag auf dem College auch Bekanntschaft mit dem unverschämt charmanten Cameron, der so gar nicht in ihr neues, ruhiges Leben passt – und keine Gelegenheit auslässt, sie um ein Date zu bitten. Avery erteilt ihm einen Korb nach dem anderen, doch so schnell gibt Cam nicht auf ...
Quelle: www.piper.de



Meine Meinung  

Auch beim dritten Mal lesen muss ich sagen: Ich liebe dieses Buch! Es bietet einfach so viele Emotionen und Gefühle, ist dabei aber unglaublich echt und ehrlich.
 
Erst einmal zum Schreibstil. Das Buch ist locker und leicht zu lesen, ehe man es sich versieht, hat man es an einem Tag durchgelesen. "Wait for you" ist ein typisches Armentrout Buch - flüssig und eher einfach geschrieben, kombiniert mit ihrem unvergleichlichen Humor erzählt sie eine aufregende, wunderschöne Geschichte.

Avery war mir unglaublich sympathisch. Sie war anfangs eher verschlossen, trotz ihrer Vergangenheit versucht sie im Laufe des Buches immer mehr Gefühle zuzulassen, was sie, wie ich finde, zu einem wirklich starken Charakter macht. Eigentlich ist Avery eine lebensfrohe Person, voller Emotionen und sehr humorvoll. Sie ist eine Protagonistin, die man einfach ins Herz schließen muss. Da das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist, bekommt man einen sehr tiefen Einblick in Averys Gefühle. Das führt zu einem besseren Verständis ihrer Gedanken und Probleme.

Auch die anderen Charaktere muss man einfach lieben, denn sie sind alle wahnsinnig toll. Vor allem Cam ist einfach nur wundervoll. Er geht so gefühlvoll und sensibel mit Avery und ihrer Vergangenheit und Problemen um und man merkt, dass er sehr viel für sie empfindet. Und dabei ist er auch noch so geduldig und ist immer für einen Spaß zu haben.

Aber auch Averys Freunde Britt und Jacob mochte ich sehr gern. Avery ist ihnen sehr wichtig, sie helfen ihr, wo sie nur können und sind immer für sie da. Sie sind Avery sehr gute Freunde geworden, die sie wirklich verdient hat . Cams Mitbewohner Olli ist ebenfalls zum Schreien, bei seiner humorvollen Art und seinen Witzen muss man einfach lachen. Und nicht zu vergessen Cams Schildkröte: sooo süß!
 
Das Thema des Buches ist mir wirklich sehr wichtig und ich denke, Jennifer L. Armentrout hat dieses hier sehr gut aufgegriffen. Averys Vergangenheit ist so erschütternd und die Tatsache, dass sie erst im Laufe des Buches immer mehr von dieser preisgibt, macht das Ganze sehr spannend. Neben den erschreckenden und spannenden Momenten gab es aber auch viele witzige und vor allem wunderschöne Szenen zwischen Cam und Avery. Man muss lachen, ist gerührt, entsetzt und muss manchmal auch ein kleines Tränchen verdrücken.

Zusammengefasst ist "Wait for you" ein unglaublich tolles Buch, das sich leicht lesen lässt. Die Geschichte zwischen Cam und Avery kann man nur als wundervoll bezeichnen, welche mit einer Thematik verbunden ist, die einen zum Nachdenken anregt.


Bewertung 
 
 
 

Dienstag, 20. Juni 2017

Rezension "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn"


Hallöchen ihr Lieben! Heute möchte ich gerne den dritten Teil der "Die Tribute von Panem" - Trilogie für euch rezensieren. Viel Spaß beim Lesen:)




Allgemeine Infos

 Titel: Die Tribute von Panem - Flammender Zorn
Autor/in: Suzanne Collins (Übersetzt von Sylke Hachmeister / Peter Klöss)
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Verlag: Oetinger
Einband: Hardcover
Preis: 18,95€ Kaufen?
Seitenanzahl: 432
Reihe: 3. Teil der "Die Tribute von Panem" - Trilogie
ISBN: 978-3-7891-3220-9



 Inhalt

Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen!
Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol!

Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt …

Band 3 der grandiosen, vielfach ausgezeichneten und alle Bestsellerlisten stürmenden "Panem"-Trilogie - steigert die Spannung von Band 1 und 2 weiter!



Meine Meinung 

Auch der dritte Band dieser wunderbaren Trilogie konnte mich vollkommen überzeugen. Er hat mich mitgerissen, gefesselt, bewegt und war spannend bis zum Schluss.
Das Buch wird wie auch die ersten beiden Teile aus der Ich-Perspektive von Katniss erzählt, sodass man einen sehr tiefen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt bekommt. Sie muss sich nach dem Schock und den Verletzungen nach dem Ende von Band 2 erstmal erholen und entwickelt sich dann im Laufe des Buches zu einem starken Spotttölpel und wird das Symbol der Revolution. Generell machen alle Charaktere eine starke Entwicklung durch, was wirklich interessant zu lesen war.

Die Handlung ist auch in diesem dritten Teil der Trilogie wieder unglaublich. Es passiert so unfassbar viel, wobei schockierende Szenen und unerwartete Wendungen die Spannung noch mal toppen. Die Welt, die die Autorin beschreibt ist wirklich hochinteressant, aber auch brutal und drastisch.

Suzanne Collins schafft es mal wieder, mit ihrem tollen und detailierten Schreibstil zu beeindrucken. Er ist flüssig, sodass die Geschichte sich schnell und leicht lesen lässt. Man versinkt komplett in ihr und taucht in die Welt von Panem ein. Auch die Schauplätze wurden wieder super und genau beschrieben.

"Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" ist wirklich ein würdiger Abschluss einer unglaublich tollen Trilogie. Es ist brutal, herzzerreißend, spannend und einfach großartig. Nur vom Ende war ich ein wenig enttäuscht, da ich wirklich mehr erwartet hatte. Nichtsdestotrotz ist dieser dritte Band ein unfassbar gutes Buch, vollgepackt mit Hochspannung und Action und einer Ptotagonistin, die einem in den Büchern ans Herz gewachsen ist und einer Welt die eine wirklich unfassbare Wendung durchmacht. Hut ab vor der Autorin, die eine Welt und Charaktere erschaffen hat, die einen den Atem anhalten lassen.


Bewertung 

Samstag, 17. Juni 2017

Rezension " Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe"


Huhu ihr Lieben! Heute habe ich meine Rezension zu dem zweiten Teil der "Die Tribute von Panem" - Trilogie für euch. Viel Spaß beim Lesen:)


Allgemeine Infos

 Titel: Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
Autor: Suzanne Collins (übersetzt von Sylke Hachmeister / Peter Klöss)
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Sprache: Deutsch
Verlag: Oetinger
Einband: Hardcover
Preis: 18,95€ Kaufen?
Seitenanzahl: 432
Reihe: 2. Band der "Die Tribute von Panem" - Trilogie
ISBN: 978-3-7891-3219-3



Inhalt 

Für wen wird Katniss sich entscheiden? Grandios:der zweite Teil der "Panem"-Trilogie
Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt – oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod …

Die Fortsetzung des Bestsellers "Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele". Vielfach ausgezeichnet und auf allen US-Bestsellerlisten.
Quelle: Oetinger/Die Tribute von Panem



Meine Meinung

Ich musste unbedingt den zweiten Teil lesen, nachdem ich ja vor ein paar Tagen den ersten Teil beendet hatte. Und was soll ich sagen? Dieses Buch hat mir wieder genauso gut gefallen! Man denkt, die großen Hürden, die lebensbedrohlichen Spiele sind vorbei, doch da hat man als Leser falsch gedacht: Noch gefährlicher und spannender geht es in diesem zweiten Band weiter, wobei es inhaltlich und stilistisch lückenlos an den ersten Teil anschließt. So fliegen die Seiten nur so dahin. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen und dabei ist es auch noch so emotional geschrieben.
Der Charakter von Katniss wird in diesem Buch deutlich weiterentwickelt. Sie wird noch stärker, aber auch zerissener zwischen ihrem Wunsch nach Rebellion und der Angst vor dem Regime. Gleichzeitig ist unklar, wem sie trauen kann und wem nicht. Die ganze Zeit steht die Frage im Raum: Wer ist Freund und wer ist Feind? Man spekuliert, hat Theorien und fiebert mit Katniss mit. Generell sind die Charaktere wie in Band 1 wieder sehr gut ausgearbeitet und authentisch. Auch neue Personen wie Johanna und Finnick wissen zu überzeugen.

Die in dem Buch herrschende Spannung hat mich wirklich begeistert, denn sie ist anhaltend und zieht sich von Anfang bis zum Ende. Es ist an keiner Stelle langweilig oder zu viel. Einfach perfekt abgestimmt. Die Ereignisse lassen einen den Atem anhalten und plötzlich hat man schon 100 Seiten gelesen und dann auch schon die nächsten. Man sollte auf jeden Fall den dritten Band zu Hause haben, denn man muss einfach wissen, wie es nach diesem unfassbaren Buch weitergeht.

Die Darstellung diverser Schauplätze, vor allem die der Arena, haben mich sehr beeindruckt. Die Beschreibungen der Autorin sind sehr genau und detailiert, jedoch ohne dem Leser zu viel auf `s Auge zu drücken. Das Buch ist meiner Meinung nach ein wirklich gut durchdachter Roman, der einfach klasse geschrieben ist und eine gewisse Tiefe besitzt. Dieses Schicksal, diese Leidenschaft und eine solch fesselnde Geschichte - einfach unschlagbar.

Zusammenfassend ist "Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe" eine wirklich tolle Fortseztung, mit der es der Autorin sogar gelingt, noch das erste Buch zu übertreffen. Die Charakterentwicklung ist unglaublich, es herrscht die ganze Zeit Hochspannung und dazu kommt noch diese unfassbare Welt und wie auch diese sich entwickelt - einfach wow.



Bewertung



 

Sonntag, 11. Juni 2017

Rezension "Die Königin der Schatten"



Allgemeine Infos

Titel: Die Königin der Schatten
Autor/in: Erika Johansen (übersetzt von Kathrin Wolf)
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Verlag:Heyne
Einband: Paperback, Klappenbroschur
Preis: 14,99€ Kaufen?
Seitenanzahl: 544
Reihe: Band 1 der "Die Königin der Schatten"-Reihe
ISBN: 978-3-453-31586-0 



Inhalt 

Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling . . .

Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .
Quelle: Heyne 


 Meine Meinung 

Schon lange wollte ich "Die Königin der Schatten" lesen, denn so viele haben von dem Buch geschwärmt. Leider muss ich sagen, dass mich das Buch nicht wirklich überzeugen konnte.
 
Die Autorin möchte die Geschichte um Kelsea und das Königreich Tearling sehr erwachsen wirken lassen, deshalb werden einige interessante Themen behandelt, wie Sklavenhandel, Prostitution und Missbrauch. An sich finde ich es sehr wichtig, über diese Themen zu sprechen und darüber Bescheid zu wissen, nur leider waren die Szenen, in denen die Autorin diese übermitteln wollte, relativ flach und es wird zwischendurch ziemlich sinnfrei über Sex gesprochen. Auch Politik wird in dem Buch oft angeschnitten, nur leider war die Umsetzung gar nicht gut. Die Protagonistin Kelsea trifft wichtige Entscheidungen aus dem Bauch heraus, denkt gar nicht lange darüber nach und interessiert sich nicht für die Konsequenzen.
 
Anfangs mochte ich Kelsea gern, aber im Laufe der Geschichte ist sie mir immer unsympathischer geworden. Wie eben schon erwähnt lässt ihre Entscheidungsfähigkeit zu wünschen übrig. Stattdessen konzentriert sie sich lieber darauf, dass sie eigentlich zu hässlich für eine Königin ist. Gefühlt jede dritte Seite wird Kelsea als dick, eher rundlich, wohl genähert, nicht sonderlich hübsch und eher durchschnittlich bezeichnet. An sich eine wirklich gute Idee, endlich mal keine wunderschöne und überaus schlaue Protagonistin, nur leider war auch hier die Umsetztung mangelhaft, denn nach der Hälfte des Buches war ich einfach genervt von dieser ständigen Wiederholung. Des Weiteren hat sie an den Leuten am Hof sehr viel auszusetzten und auch an ihrer verstorbenen Mutter, besonders an deren Eitelkeit. Der Grundgedanke ist wirklich gut, im Endeffekt nur nicht ganz durchdacht, denn sie selbst denkt die ganze Zeit über ihr Aussehen nach.

Auch gestört hat mich, dass Kelsea ständig an ihrer Figur rumnörgelt und ihr beswusst ist, dass sie abnehmen sollte, aber nichts dafür tut. Trotz all dieser Dinge war Kelsea doch eine selbstlose und manchmal sehr intelligente Protagonistin, die man gerne auf ihrer Reise begleitet hat. Bei all den eben aufgeführten Dingen muss ich hier einfach betonen, dass mir ihre Selbstlosigkeit wirklich gefallen hat und ich sie dafür sehr geschätzt habe.


Die Welt, die Erika Johansen erschaffen hat, hat wirklich Potenzial, aber es bleiben zu viele Fragen für den Leser offen. Generell hat sie Themen angeschnitten, diese dann im weiteren Verlauf aber nicht wieder aufgegriffen, sodass vieles unklar blieb. Ein Beispiel hierfür ist "der Fetch". Er war wirklich ein unglaublich interessanter Charakter, aber leider hatte er nur einen ganz kurzen Auftritt. Auch Mace, Kalseas Leibgardist, mochte ich sehr gern, auch wenn er ein wenig zu perfekt war.
 
Positiv hervorheben möchte ich noch die Breite an Charakteren, die die Autorin bietet. Es kommt eine Vielzahl an Personen vor, wobei einige dieser wirklich interessant sind und ich gerne mehr über sie gelesen hätte. Gut gefallen hat mir außerdem, dass einige Kapitel aus der Sicht anderer Personen geschrieben wurden, was das Ganze noch einmal um einiges spannender gemacht hat.
 
Abschließend möchte ich noch anmerken, dass sich das Buch meiner Meinung nach sehr in die Länge gezogen hat. Seitenlang ist  nichts passiert, es wurde einfach nicht spannend. Zwischendurch gab es einige Passagen, die mich haben schneller lesen lassen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, gerade zum Ende hin. Dennoch hält sich die Autorin sehr lang mit Beschreibungen und Details auf, wodurch das Buch ziemlich langwierig wird.
 
Alles in allem war "Die Königen der Schatten" trotzdem ein wirklich tolles Jugendbuch mit unheimlich viel Potenzial, gerade was die Charaktere und die erschaffene Welt betrifft. Es gibt so viele Möglichkeiten, wie es weitergehen könnte und ich würde wirklich gern mehr über die Charaktere erfahren. Ich finde es nur schade, dass die Autorin das Potenzial ihrer Geschichte nicht ausgeschöpft hat, da ich mich wirklich so sehr über das Buch gefreut hatte. Aber vielleicht tut sie das ja in den nächsten Bänden.



Bewertung
 

 Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

 
 

Donnerstag, 8. Juni 2017

Rezension "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele"



Hallo ihr Lieben! Heute habe ich eine Rezension zu meinem Reread: Die Tribute von Panem. Viel Spaß beim Lesen:)


Allgemeine Infos

 Titel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Autor: Suzanne Collins (übersetzt von Sylke Hachmeister
und Peter Klöss)
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99€ Kaufen?
Seitenanzahl: 416
Reihe: 1. Band der "Tribute von Panem" - Trilogie
ISBN: 978-3-8415-0134-9



Inhalt

 Überwältigend! Von der Macht der Liebe in grausamer Zeit!

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?

Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren. Der Bestseller mit Sucht-Potential jetzt endlich im Taschenbuch!

Ausgezeichnet mit dem "Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 der Jugendjury"
Quelle: Oetinger Verlag/Tribute von Panem


Meine Meinung 

Lang ist es her, seit ich "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" gelesen habe. Aber da ich die Folgebände die nächsten Tage endlich lesen möchte, war es Zeit für ein Reread. Ich konnte mich kaum noch an die Geschichte erinnern, dabei ist sie sooo gut!

Am Anfang wird man sofort in die Welt von Panem entführt, genauer gesagt in den Distrikt 12, in dem die Protagonistin Katniss lebt. Von Beginn an zieht sich Spannung durch das Buch, wodurch die Seiten nur so dahin fliegen. Die Autorin fesselt einen mit genauen Beschreibungen einer bemerkenswert interessanten Welt, wobei sich das Buch aufgrund der relativ einfachen Sprache umso besser lesen lässt.

Katniss ist ein Charakter, den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Sie war mir unglaublich symphatisch und ich konnte all ihre Handlungen nachvollziehen und habe mich im Verlauf des Buches immer mehr mit ihr verbunden gefühlt. Diese enge Bindung führt dazu, dass man mit der Protagonistin mitfühlt und mitfiebert. Katniss war mir aber nicht nur symphatisch, ich fand sie auch wahnsinnig faszinierend! Sie hat eine sehr kühle und ironische Art an sich, aber gerade das hat sie so menschlich gemacht. Des Weiteren ist sie durch ihre Lebensgeschichte sehr selbstständig und stark geworden, wobei diese Stärke im Laufe des Buches immer größer wird. Auch von ihrer Bodenständigkeit und Intilligenz war ich sehr beeindruckt.
Peeta dagegen ist warmherzig und fürsorglich, ein Charakter, den man einfach lieben muss! Genauso wie Katniss` Schwester Prim, die so liebenswürdig und herzensgut ist. Generell sind die Charaktere unheimlich gut ausgearbeitet, die Autorin schafft es, die Stärken dieser und besonders die von Katniss voll auszuschöpfen und mit ihr eine unglaubliche Geschichte zu beginnen.

Das Buch war aber auch ziemlich brutal, an blutigen Details mangelte es nicht, auch wenn sie eher kurz gehalten sind und die Autorin ein rasches Tempo bei ihren Erzählungen einlegt. Dies steigert die Spannung umso mehr, denn man möchte immer mehr und mehr wissen und erfahren, wie es weitergeht. Auch die unsicheren Gefühle von Katniss gegenüber Peeta tragen zur Spannung bei, man möchte unbedingt herausfinden, wie sie sich letztendlich entscheidet.

Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist einfach phänomenal, wenn auch sehr brutal. Die Unterschiede zwischen arm und reich werden beschrieben, genauso wie eine alleinherrschende Regierung, die ihre Macht durch die tödlichen Spiele demonstriert und die Bevölkerung so in Schach hält. Die Geschichte hat aufgrund der unfassbar modernen Technologien einen leichten Science-Fiction-Touch. Die Rückständigkeit der Distrikte erinnert dagegen eher an High Fantasy. Auch hier beschreibt Suzanne Collins sehr genau und detailreich, aber auch nicht zu langwierig - eine wirklich tolle Leistung!

Alles in allem ist "Die Tribute von Panem" ein wirklich gelungener Mix aus Thriller, Jugendroman, Science Fiction und klassischem High Fantasy. Eine Welt, die einem zum Nachdenken anregt, eine unfassbar tolle Protagonistin und ganz viel Action kombiniert mit dem knackigen Schreibstil der Autorin ergeben ein unglaublich spannendes Leseabenteuer. Ich bin gespannt auf Band 2 und 3!



 Bewertung


 

Montag, 5. Juni 2017

Rezension "Auf immer gejagt"



Hallo ihr Lieben! Heute möchte ich gerne das Buch "Auf immer gejagt" von Erin Summerill für euch rezensieren. An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an den Carlsen Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!
 
Allgemeine Infos


Titel: Auf immer gejagt
Autor: Erin Summerill
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Einband: Hardcover
Preis: 19,99€ Kaufen?
Seitenanzahl: 416
Reihe: 1. Band "Königreich der Wälder"
ISBN: 978-3-551-58353-6 



Inhalt 

*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! ***
Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache. Quelle: Carlsen Verlag


 
Meine Meinung

"Auf immer gejagt" war ein Buch, auf das ich unheimlich gespannt war. Und was soll ich sagen, meine Erwartungen haben sich erfüllt!
Der Schreibstil der Autorin war leicht und locker, sodass man die Geschichte sehr gut lesen konnte. Die Beschreibung der Umgebung, Charaktere und Gefühle war sehr bildgewaltig, was dazu geführt hat, dass man sich diese perfekt vorstellen konnte, allerdings ohne dass es zu viel wurde. Generell war das Buch sehr durchdacht und stimmig.
Mit diesem Debutroman schafft Erin Summerill eine neue magische Welt, die sehr viel Potenzial und viele Möglichkeiten besitzt. In dieser Welt gibt es 2 Länder, die durch eine Mauer voneinander getrennt sind. In dem Land Malam wird die Magie geächtet und wer etwas mit ihr zu tun hat, wird gejagt, gefoltert, sogar getötet oder irgendwie anders bestraft. Das klingt ziemlich grausam, aber die Welt hat auch etwas Wundervolles, denn die Magie ist wirklich zauberhaft.

Die Protagonistin heißt Tessa Flannery. Sie ist allein, hat keine Verwandten mehr, seit ihr Vater Saul ermordet wurde. Sie gehört zu den Geächteten, denn es kursieren Gerüchte über ihre ebenfalls verstorbene Mutter, die angeblich eine Animistin war, also eine Magierin. Deswegen versucht sie weitesgehend unsichtbar zu bleiben und verbrachte ihre Vergangenheit meistens im Wald oder war mit ihrer Ausbildung zur Kopfgeldjägerin beschäftigt, die sie von ihrem Vater erhielt. 
Ich mochte Tessa als Protagonistin sehr, sehr gern. Sie ist stark, unabhänig und wirklich klug. Ich habe sie voll und ganz verstanden und konnte all ihre Handlungen nachvollziehen. Während des Lesens habe ich sie sofort ins Herz geschlossen. Auch ihren Freund Cohen mochte ich wirklich gern, auch wenn er anfangs noch ziemlich geheimnisvoll war. Generell kann ich sagen, dass die Autorin unfassbar tolle Charaktere geschaffen hat, die ich alle liebgewonnen habe.

Die Handlung war einfach unglaublich spannend, voller Rätsel und Geheimnisse, die man lüften möchte. Während des Lesens fragt man sich immerzu, wer ist Freund? Wer ist Feind? Wer spricht die Wahrheit und wer nicht? Es gab Rätsel über Rätsel, von denen im Laufe der Geschichte immer wieder welche gelöst wurden, sodass es einige Überraschungen gab, bei denen ich dachte: "Huch, das hätte ich gar nicht erwartet!".

Zusammengefasst war "Auf immer gejagt" ein wirklich tolles Fantasy- / Jugendbuch, von dem ich ziemlich beeindruckt war. Die Autorin vereint Verrat, Magie und Mystik, Freundschaft, Liebe und Vertrauen und verbindet diese mit ganz viel Spannung und Rätseln. Es war ein fesselndes Abenteuer, kombiniert mit einer wundervollen Liebesgeschichte. Ich habe mich in die Geschichte und Charaktere verliebt und freue mich schon wahnsinnig auf Band 2!


Bewertung

 

Donnerstag, 1. Juni 2017

Neuzugänge Mai

Hallo ihr Lieben!
In diesem Beitrag möchte ich euch gerne die Bücher zeigen, die im Monat Mai bei mir eingezogen sind! Es sind relativ viele geworden, aber meine Omi war so lieb, mir zwei zu schenken und bei den anderen habe ich etwas von meinem selbstverdienten Flohmarktgeld ausgegeben. Dann waren einige der Bücher reduziert und ich hatte auch noch einen Gutschein:)  Tja, so schnell sammeln sich Bücher an, aber zum Glück sind ja bald Ferien, dann habe ich ganz viel Zeit, sie zu lesen!



Lesemonat Mai

Hallo ihr Lieben!
 Heute gibt es meinen kleinen, aber feinen Lesemonat Mai. Ich finde allerdings, dass 5 Bücher im Monat der Abschlussprüfungen doch ziemlich gut sind, vor allem, weil mir alle wirklich gut gefallen haben! All meine im Mai gelesenen Bücher kann ich euch ans Herz legen, wobei A Court of Wings and Ruin mein Highlight war! Nun aber zu den Büchern:)